Vorsorgemodell der SVA – Presseinformationen

 Eine aktuelle Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Ökonsult bestätigt den Weg, den die SVA (Sozialversicherungsanstalt der gewerblichen Wirtschaft) mit dem neuen Vorsorgeprogramm „Selbständig Gesund“ eingeschlagen hat. „Als erste Sozialversicherung setzen wir auf Prävention und arbeiten gemeinsam mit unseren Versicherten für mehr Gesundheit statt immer nur gegen die Krankheit“, erklärt Peter McDonald, stv. Obmann der SVA.

„Teil des Programms ist ein Anreizsystem, das die Teilnehmer zusätzlich motiviert und belohnt. Wer seine gesteckten Gesundheitsziele erreicht, der bezahlt nur mehr den halben Selbstbehalt.“ Ein Weg, den auch die aktuelle Meinungsforschung bestätigt: Demnach sind fast 88 Prozent der Österreicher überzeugt, dass mehr Anreize geschaffen werden sollten, um die Menschen zu verstärkter Vorsorge, Eigenverantwortung und gesunder Lebensführung zu motivieren. 60 Prozent meinen, dass Menschen, die nachweislich aktiv zu ihrer Gesundheit beitragen, weniger Sozialversicherungsbeiträge zahlen sollen.

Das zwischen der SVA und der Österreichischen Ärztekammer vereinbarte neue Vorsorgeprogramm kommt bereits kurz nach Einführung (seit 1. Jänner 2012) sehr gut an: „In den ersten zwei Monaten gab es um 40 Prozent mehr Vorsorgeuntersuchungen. Die Versicherten nehmen das Programm offenbar an und setzen mit der Vorsorgeuntersuchung den ersten Schritt zu mehr Lebensqualität und mehr gesunden Lebensjahren“, so McDonald.

Das freiwillige Vorsorgeprogramm der SVA – Fünf Schritte zu gesundheitlichen und finanziellen Vorteilen: 1. Im Rahmen eines ausführlichen Gesundheitschecks (Vorsorgeuntersuchung) werden fünf Werte erhoben, die jedermann durch seine Lebensweise selbst beeinflussen kann. 2. Basierend auf den Ergebnissen des Gesundheitschecks werden zwischen Versichertem und Arzt individuelle Gesundheitsziele besprochen – das kann entweder der Erhalt guter Werte oder die Verbesserung in einzelnen Bereichen sein. Jeder kann mitmachen! 3. Gemeinsam mit dem Arzt wird festgelegt, wie der eine oder andere Wert verbessert werden kann. Die verschiedenen Angebote der SVA können dabei helfen. 4. Nach Ablauf des vereinbarten Zeitraumes (6 Monate) wird überprüft, ob die Gesundheitsziele erreicht wurden. 5. Sind alle Gesundheitsziele umgesetzt, wird der Selbstbehalt halbiert. Die nächste Untersuchung dann abhängig vom Alter erst nach zwei bis drei Jahren fällig.

SVA Sozialversicherung der gewerblichen Wirtschaft Die Sozialversicherungsanstalt der gewerblichen Wirtschaft (SVA) ist der Sozialversicherungsträger für Österreichs Unternehmerinnen und Unternehmer. In ihrer Zuständigkeit für die gesetzliche Krankenversicherung der Selbständigen betreut die SVA rund 700.000 Anspruchsberechtigte (davon 340.000 Aktive, 130.000 Pensionisten und 230.000 Angehörige), in ihrer Zuständigkeit für die gesetzliche Pensionsversicherung 360.000 Anspruchsberechtigte (300.000 Gewerbetreibende und 60.000 Freiberufler). Als modernes Dienstleistungsunternehmen setzt die SVA auf Kundennähe, effiziente, schlanke Verwaltung und Aktionen wie „Fit zu mehr Erfolg“ und den einzigartigen „SVA-Gesundheitshunderter“, welche den Versicherten Motivation zur aktiven Prävention geben.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s