Sozialpartnertagung Bad Ischl – Frühpensionen einschränken,BGF,Präventionsoffensive

BAD ISCHLER DIALOG 2011 – „Auswirkungen der demographischen Entwicklung auf Arbeitsmarkt und soziale Systeme“ 10. – 11. Oktober 2011

Mitglieder der österreichischen Bundesregierung (u.a. Bundeskanzler Faymann und Vizekanzler Spindelegger) und hochrangige Experten diskutieren in Bad Ischl Zukunftsszenarien für nachhaltige Beschäftigung und zukunftssichere Soziale Systeme.

Im Zentrum der Diskussion steht v.a. die Frage nach dem langfristigen Erhalt der Arbeitsfähigkeit der öst. ArbeitnehmerInnen und der Eindämmung der Frühpensionen -insbesondere im Kontext rasant steigender psychischer Erkrankungen.  Kurzfassung Sozialpartnerpapier: Bad Ischl 2011 Kurzversion

Auszug daraus bzgl. Thematik BGF/Prävention:

„Prävention und Betriebliche Gesundheitsförderung

 Stärkung von betrieblicher Gesundheitsförderung (vor allem auch in KMUs) um Menschen gesund durch das Arbeitsleben zu führen

 Entwicklung einer umfassenden Präventionsoffensive

 Stärkung der Eigenverantwortung u.a. durch verbesserte Information“.

Professionellerweise sollte man ergänzen: Einführung des Arbeitspsychologen als Dritte,verpflichtende Präventivkraft im Rahmen der herbstlich anstehenden ASchG-Novellierung. Hierzu gibt es auch Unterschriftenlisten.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s